Steinzertrümmerung

ESWL
In bestimmten Fällen ist es möglich, Nierenstein-Leiden ohne Operation zu therapieren. Hierbei werden mit ESWL (Extrakorporaler Stoßwellenlithotripsie) die Nierensteine zertrümmert. Die dafür notwendigen mechanischen Stoßwellen werden über einen Generator in Form energiereicher und kurzgepulster Schallwellen erzeugt und über einen auf die Haut aufgelegten Sender in den Körper des Patienten geleitet. Für diese Therapieform wechseln unsere Patienten in das Augusta-Krankenhaus, wo wir selbst diese Therapieform durchführen. Ein hohes Maß an langjähriger klinischer Erfahrung mit diesem Verfahren erlaubt es uns in den Behandlungsräumen des Augusta-Krankenhauses professionell die bestmöglichen Therapieformen einzusetzen.